Edenkoben

 

 

Jahre der Partnerschaft seit 1972

CVJM Edenkoben und YMCA Tanzania

Jährlich
Im September findet ein Hungermarsch zur Finanzierung unserer Projekte in Tanzania statt.

2017

In diesem Jahr haben wir für den Transport der Kindergartenkinder in Moshi und Mwanga zwei Kleinbusse gekauft. Die Gefahr für die 2 bis 6jährigen als Fußgänger im Strassenverkehr ist zu groß. Die feierliche Einweihung können Sie sich hier anschauen.

2017

Finanzierung eines Blutanalysegerätes für die Dispensary in Moshi.

2016

Obwohl die St. Margaret Girls Secondary School am Fuß des Kilimanjaro in einem grünen fruchtbaren Gebiet liegt, herrschte in der Schule oftmals Wassermangel und die Schülerinnen mussten während der Schulzeit  Kilometer weit laufen, um Wasser zu holen. Mit unserem in 2016 abgeschlossenen Brunnenbohrprojekt konnten wir einen Beitrag zur Sicherung des Schulstandortes und  Erhöhung der Lebensqualität in der Schule und Umgebung leisten.

 

Das Bohrloch ist 165 m in die Tiefe getrieben  und liefert bei einer Langzeitmessung stabil 5,6m³/Stunde Wasser in Trinkwasserqualität! Bei einem Besuch Anfang 2017 konnte sich eine Delegation aus Edenkoben vor Ort von der erfolgreichen Bohrung überzeugen.

2014   
Es liegt ein Kostenvoranschlag für eine Brunnenbohrung in der Mädchenschule in Marangu vor. Das Tanzania – Gremium eruiert, in wie weit das Projekt sinnvoll ist und ob mit Unterstützung von dritter Seite gerechnet werden kann.

2013   
Im Juli wurden die medizinischen Gerätschaften für die Dispensary  in Moshi versandt, die Dr. Msemo bei dem Besuch der Delegation aus Edenkoben 2012 als dringlich erforderlich genannt hatte. 
Im August werden 6 Computer mit allem Zubehör nach Tanzania verschickt. Die Rechner sind eine Spende einer Firma eines Vereinsmitgliedes. Sie sind in der St. Margarets Secondary School in Marangu im Einsatz.
Vom September bis Dezember besucht Katrin Willem als erste Volontärin des CVJM Edenkoben unsere Partner in Tanzania. Sie unterstützt  die Kindergärten in Moshi und Pangani sowie die St. Margarets School in Marangu.   
Im Oktober 2013 ist Frau Hanne Fleischmann, vom missionsärzlichen Institut Würzburg, 3 Tage beim YMCA Tanzania in Moshi. Sie nimmt die Laborschulung der im Sommer gelieferten Gerätschaften mit dem ansässigen Personal vor.

2012   
Am 16.09.  findet der 30. Hungermarsch mit Beteiligung der Delegation aus Tanzania statt.
Vom 26.10. – 09.11.2012 besuchen eine 5-köpfige Delegation des CVJM Edenkoben und 2 Mitglieder des CVJM Neustadt anlässlich der Einweihungsfeier der Vocational Hall in Mkoma Bay, Pangani den YMCA Tanzania. Die Delegation besucht sämtliche von Edenkoben aus unterstützen Projekte und bespricht mit den Verantwortlichen vor Ort die weitere Vorgehensweise.
Für die Inneneinrichtung, die Einrichtung eines Spielplatzes und die fertigstellung eines Außengeländes überreicht die Delegation einen Scheck über 10.000.- $.

Anlässlich der Einweihung der Vocational Hall Pangani ehrt der YMCA Tanzania Herbert Eitel, CVJM Edenkoben für sein Engagement für den YMCA Tanzania.

Stewart Lyatuu (Generalsekretär YMCA TZ,li. und Wlliam Kessy, Vorstand YMCA TZ (re) ehren Herbert Eitel
Stewart Lyatuu (Generalsekretär YMCA TZ,li. und Wlliam Kessy, Vorstand YMCA TZ (re) ehren Herbert Eitel

2011  
Finanzierung einer Physiksaaleinrichtung der St. Margaret-Sekundary-School for Girls in Marangu.           

2008-2009  
Bertold Messinger vom CVJM Gesamtverband hat das Projekt besucht
und begleitet seinen Baufortschritt.

2004  
In Pangani am Indischen Ozean wird vom YMCA Tanzania ein Begegnungszentrum geplant. Es ist ein sehr großes Projekt und macht nur langsam Fortschritte. Wir werden das Projekt finanzieren.

2002- 2003
Gemeinsam mit dem CVJM Gelsenkirchen wird in Moshi ein 
Gesundheitszentrum für den YMCA Tanzania finanziert.

2001  
Der Bau einer Siloanlage für die Mädchenschule wird mit Spenden des
CVJM Edenkoben finanziert.

1998
Finanzierung von Sicherheitsvorkehrungen für die Mädchenschule. Das
Gelände der Schule wird mit einem Zaun gesichert.

Bau des Zaunes
Bau des Zaunes

1997
Am 26.7.1997 wird die St. Margaret-Secondary-School for Girls im 
Beisein einer Delegation aus Edenkoben eingeweiht.

1996
Zum 75-jährigen Jubiläum des CVJM Edenkoben verbringt eine dreiköpfige Delegation des YMCA Tanzania eine Woche in Edenkoben.

1995
Besuch einer Delegation des CVJM Edenkoben beim YMCA Tanzania. Besichtigung der Farm- und Mädchenschule. Die Schule wird als Internat geführt und hat 396 Schülerinnen.

1992 – 1997
Renovierung der Farmschule in Marangu in 6 Bauabschnitten.

1991
Beschluss zur Renovierung der Farm- und Mädchenschule St. Margaret in Marangu.

1989
Versand eines weiteren Toyota aus Japan für den YMCA. In Tanzania gibt es zu diesem Zeitpunkt  nichts zu kaufen. Die PKW`s  werden für die Arbeit dringend benötigt.

1988
Rückbegegnung von acht YMCA Mitgliedern aus Tanzania beim CVJM Edenkoben. Die Partnerschaft wurde vertieft. Gemeinsamer Besuch beim CVJM Gelsenkirchen, der auch Projekte in Tanzania unterstützt.
Versand eines Toyota Pick Up aus Japan direkt an den YMCA Tanzania.
Das Fahrzeug ist bis heute noch im Einsatz. (Stand 2014)

1987
Für die gebaute Wasserleitung wird eine große Pumpe geliefert. Das Krankenhaus in Edenkoben schließt. Der CVJM Edenkoben kauft medizinische Geräte und Zubehör. Per Container wird das Equipment nach Tanzania verschickt.

1986
In einem dritten Workcamp wird für ein geplantes Ausbildungszentrum in Mwanga eine Wasserleitung gebaut. Die vorangegangen  Projekte in Massama, Old Moshi, Same, Marangu und Pangani werden besucht.

1983
Der Hungermarsch löst das „Keschdefest“ zur Gewinnung von Spendengeldern ab.

1978
Workcamp des CVJM Edenkoben in der Mädchenschule in Massama. Die Schule wird elektrifiziert.  Das Material wird von Edenkoben aus angeliefert.

1977
Spende eines VW Busses für die Mädchenschule in Massama.

1976
Es wird ein Partnerschaftsvertrag zwischen dem CVJM Edenkoben und dem YMCA Tanzania unterzeichnet und vereinbart, dass die aktive Partnerschaft vom CVJM Edenkoben ausgeht.
Erster Besuch aus Tanzania in Edenkoben, auf der Rückreise hat die Delegation eine Partnerschaftsglocke im Gepäck. Bis heute ruft diese Glocke die Schüler an der Jungenschule in Old Moshi zum Unterricht.  Die Glocke trägt die Inschrift „CVJM Pfalz“.

2012 gibt es die Glocke noch - sie ruft die Schüler zum Unterricht
2012 gibt es die Glocke noch - sie ruft die Schüler zum Unterricht

1975
Ein LKW wird für eine Jungenschule in Old Moshi per Schiff nach Tanzania überführt.

1973
Kauf eines Hauses in Pangani am indischen Ozean für den Partnerverein. Workcamp einer Edenkobener CVJM-Gruppe in Old Moshi, bei dem eine Maismühle und eine Schreinerei gebaut werden. Belieferung eines Buschkrankenhauses in Karatu mit Bettwäsche, Essbesteck und einem Rollstuhl.

1972   
Mitglieder des CVJM Edenkoben lernen bei einer Urlaubsreise den YMCA Tanzania kennen. Wieder zurückgekehrt, wird das „Keschdefest“ als Finanzierungsquelle für Projekte in Tanzania aus der Taufe gehoben.

 


Impressum | Cookie-Richtlinie
Copyright by CVJM Edenkoben